Gebrauchtwagen richtig inserieren

Der Gebrauchtwagenmarkt bietet üblicherweise eine gigantische Auswahl. Nicht jedes Inserat findet am Ende jedoch seine Interessenten und Käufer. Das liegt entweder am Auto oder an der Art, wie dieses beschrieben ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Gebrauchtwagen richtig inserieren und welche Aspekte es unbedingt zu beachten gilt.

Eine aussagekräftige Beschreibung

Wer ein Auto kaufen möchte, interessiert sich nicht nur für Marke und Modell. Wichtig ist ebenfalls, in welchem Zustand sich das Fahrzeug befindet und wie bzw. wofür es genutzt wurde. Denn aus diesen Aussagen lassen sich Rückschlüsse ziehen, die wiederum relevant für den potenziellen Käufer sind. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht wichtiger Aspekte, an der Sie sich beim Gebrauchtwagen inserieren gerne orientieren können.

  • Vorbesitzer: Die Anzahl der Vorbesitzer ist sehr wichtig. Sie gibt an, durch wie viele Hände das Fahrzeug bereits gegangen ist und lässt sich wunderbar mit dem Scheckheft abgleichen, um Rückschlüsse zu ziehen.
  • Stellplatz: Witterung tut dem Auto weh. Geben Sie deshalb an, ob sich das Fahrzeug stets draußen, in einer Garage oder in einem Carport befand. Selbstverständlich kann auch erwähnt werden, wenn das Auto besonders gut gepflegt oder gewartet wurde.
  • Unfallschäden: Dieser Punkt ist besonders wichtig. Teilen Sie den Interessenten auf jeden Fall mit, wenn Ihr Fahrzeug bereits einen Unfall hatte. Auch dann, wenn der Schaden restlos beseitigt wurde. Mit Unfällen gehen in der Regel nicht wiedergutzumachende Wertverluste einher.
  • Ausstattung: Selbstverständlich muss auch die Ausstattung erwähnt werden. Zu den jeweiligen Modellvarianten gehören meist benannte Ausstattungsvarianten, über die sich der potenzielle Käufer im Internet belesen kann. Sonderausstattungen sollten auf jeden Fall erwähnt werden.
  • Service-Heft: Begriffe wie “Scheckheft gepflegt” und “regelmäßige Wartung” sind wahre Verkaufs-Booster. Denn sie zeigen, dass die Technik optimal gepflegt wurde und deuten somit an, dass das Auto noch lange Spaß machen wird. Unbedingt mit erwähnen!

Diese Liste ist selbstverständlich erweiterbar. Und das sollten Sie vor allem dann machen, wenn es wichtige Änderungen am Fahrzeug gab. Wer beispielsweise gerne am eigenen Auto geschraubt hat, sollte die durchgeführten Maßnahmen erläutern und eventuelle Zusatzbauteile (Auspuff, Luftfilter, Ansaugbrücke etc.) erwähnen. Gibt es Defekte, müssen auch diese mit in das Inserat. Ebenso interessant ist natürlich auch, wann der TÜV abläuft und ob es bei der letzten Hauptuntersuchung Mängel gab.

Fotos schießen und dem Inserat hinzufügen

Der Volksmund sagt: Das Auge isst mit. Und das tut es nicht nur bei Frühstück, Mittag und Abendbrot. Auch beim Autokauf können Sie viel über Fotos vermitteln und zeigen. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall hochwertige und echte Aufnahmen von Ihrem Auto machen, um den Interessenten neugierig zu machen und gleichzeitig erwähnte Mängel zu präsentieren.

 Generelle Hinweise

  • Belichtung: Sie möchten das Auto in seinem besten Licht präsentieren. Und das ist in diesem Falle das Tageslicht. Vermeiden Sie deshalb die Blitzfunktion und warten Sie helles Wetter ab. Bestenfalls Vormittags können Sie dann die Fotos schießen. Platzieren Sie das Auto jedoch so, dass keine direkte Sonne scheint und sich im Lack spiegelt.
  • Kulisse: Es ist zwar schön, wenn das Auto in einer Garage steht. Verkaufsfördernd ist eine solche Kulisse jedoch nicht. Suchen Sie sich eine schöne Wiese oder einen ansprechenden Hintergrund, vor dem Sie das Fahrzeug fotografieren. Das erhöht die Chance, einen Käufer zu finden.
  • Auflösung: Wir empfehlen Ihnen, stets die größtmögliche Auflösung Ihrer Kamera zu wählen. Sie können diese später am Computer verkleinern, haben aber die Möglichkeit, möglichst viel zu zeigen. Auch in Bezug auf Ausschnitte des großen Bildes. Die meisten Autoportale zeigen vor dem Inserieren an, wie hoch die maximale Bildgröße sein darf.
  • Format: Hier sollten Sie sich vorab überlegen, wo Sie Ihren Gebrauchtwagen inserieren wollen. Im Regelfall sind die Foto-Plätze als Querformate vorgesehen. Sie sollten sich – sofern das möglich ist – also stets daran halten und die Fotos im Querformat schießen, um Ihrem Inserat die beste Optik zu verpassen.
  • Nachbearbeitung: Vergessen Sie nicht, Ihre Kfz-Kennzeichen auf den Fotos im Vorfeld zu entfernen oder zu schwärzen. Diese können ansonsten in vielerlei Hinsicht missbraucht werden. Am besten, Sie entfernen auch etwaige Hausnummern oder Straßenschilder. Also alles, was zu viel von Ihnen verraten könnte.

Was Sie für das Inserat fotografieren sollten

  • Vorderansicht
  • Schrägansicht vorne
  • Schrägansicht hinten
  • Innenraum, Armaturen, Sitze etc.
  • Kratzer und Schrammen
  • Motorraum (hochauflösend)
  • Räder, Bremsen, Felgen
  • Etwaige Anbauteile (Auspuff, Spoiler etc.)

No-Go bei Bildern des Fahrzeugs

Bitte vermeiden Sie es, Fotos aus Katalogen, Magazinen oder von anderen Inseraten zu nehmen. Bilder aus weiter Entfernung oder in schlechter Auflösung sind ebenfalls nicht sachdienlich. Versetzen Sie sich am besten in die Lage des Käufers. In seiner Situation möchten Sie so viel wie möglich über das Fahrzeug erfahren, bevor Sie einen Besichtigungstermin vereinbaren. Außerdem vermeiden Sie so nervige Anrufe, weil Sie im Prinzip alles zeigen.

Wo kann man den Gebrauchtwagen inserieren?

Da bieten sich allerhand Möglichkeiten, über die Sie sich am besten vorab im Internet informieren. Neben der klassischen Tageszeitung oder speziellen Fachblättern, die oftmals kostenpflichtige Anzeigen anbieten, können Sie Ihren Gebrauchtwagen auch auf Internetseiten inserieren. Die bekanntesten Anbieter sind in diesem Falle AutoScout24.de und mobile.de. Es gibt jedoch viele kleinere Anbieter, die Ihnen beim Gebrauchtwagen inserieren und dem anschließenden Verkauf ebenso behilflich sein können.

Alternative Methoden

Als Alternativen bieten sich selbstverständlich auch Besuche bei Autohändlern in der Nähe oder auf den Autoankauf spezialisierte Unternehmen an, die Ihnen wiederum die Inzahlungnahme Ihres Fahrzeugs anbieten. Achten Sie dabei stets darauf, dass Sie nicht über den Tisch gezogen werden. Wir empfehlen Ihnen stets, den Autoverkauf im Vorfeld mit einer Fahrzeugbewertung abzusichern. In unseren Ratgeber-Bereichen finden Sie außerdem wertvolle Tipps, die Ihnen beim Verkauf des Autos garantiert eine große Hilfe sein werden.