Autoankauf online – Funktionsweise sowie Vor- und Nachteile

Im Internet wechseln mittlerweile nicht nur Schuhe und Klamotten, sondern auch Kraftfahrzeuge den Besitzer. So haben Nutzer die Möglichkeit, den Autoankauf online anzufragen – die Anbieter werben mit Slogans wie “Wir kaufen Ihr Auto”. Wie das konkret funktioniert und welche Vor- und Nachteile dieser Weg Ihnen bietet, erfahren Sie nachfolgend.

So funktioniert der Online-Autoankauf

Wer seinen Gebrauchtwagen schnell an den Mann bringen möchte, ist mit dem Autoankauf online gut beraten. Im Prinzip werden ganz einfach die Fahrzeugdaten an den Dienstleister übermittelt. Dieser gibt einen Wert aus – sind beide Seiten zufrieden, kann das Kraftfahrzeug vorgestellt werden. Im Zuge der folgenden Begutachtung entscheidet der potenzielle Ankäufer, ob das Kraftfahrzeug zum vorher (unverbindlich) angezeigten Preis erworben werden kann – ist das der Fall, so wird in den meisten Fällen eine einfache und schnelle Kaufabwicklung geboten.

Abmeldung und Anfertigung der Kaufverträge

Die meisten Online-Autoankäufer bieten eine kostenfreie Abmeldung des Kraftfahrzeugs an – außerdem können die Kfz-Kaufverträge kurzfristig vor Ort erstellt werden. Für den Verkäufer ergibt sich daraus der Vorteil, dass die Abwicklung reibungslos funktioniert und keine zusätzliche Bürokratie für ihn entsteht. Die zu unterschreibenden Dokumente sollten dennoch auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft werden, um spätere Ansprüche auf Basis von falschen Informationen oder fehlenden Klauseln zu vermeiden. Insbesondere der Ausschluss der Gewährleistung sowie die Vereinbarung der raschen Abmeldung des Kraftfahrzeugs sind wichtig, wenn der Gebrauchtwagen an den Online-Autoankauf übergeht.

Wie schnell kann der Autoankauf online vonstatten gehen?

Für gewöhnlich kann der Autoankauf online innerhalb weniger Tage vonstatten gehen: Die Anmeldung des Fahrzeugs im Internet dauert keine halbe Stunde. Der Termin für die Begutachtung ist schnell gesetzt und oftmals zeitnah realisierbar. Verglichen mit vielen anderen Möglichkeiten, das Auto verkaufen zu können, ist der Online-Autoankauf also eine sehr schnelle und unkomplizierte Variante, um sich vom eigenen fahrbaren Untersatz zu trennen.

Der große Unterschied zwischen Online-Preisen und reellen Geboten

Wer den Haken beim Online-Autoankauf sucht, wird in aller Regel beim Preis fündig. Denn das über die Fahrzeugbewertung vom Händler übermittelte Gebot ist freibleibend – zwischen diesem attraktiven Wert und dem tatsächlichen Preis können Welten liegen. Wer sein Fahrzeug also an einen Online-Autoankauf abgeben möchte, sollte sich spätestens bei der Begutachtung durch die Filiale darauf gefasst machen, unter den Tisch gehandelt zu werden – zumindest in vielen Fällen. Das bedeutet, dass

  • die Möglichkeit des Autoankaufs online nur dann in Anspruch genommen wird, wenn keine hohen Erwartungen an den Preis bestehen oder
  • der Verkauf schnell über die Bühne gehen muss.

In allen anderen Fällen ist es oftmals ratsamer, andere Wege bei der Veräußerung des Gebrauchtwagens zu gehen. Zum Beispiel den eigenständigen Verkauf auf Online-Plattformen oder die Vermittlung durch entsprechende Unternehmen. Wer sowieso darauf aus ist, ein neues Fahrzeug zu erwerben, sollte einen Blick auf die Inzahlungnahme werfen, die möglicherweise interessant sein kann.

Die Absicherung in Bezug auf den Verkaufspreis

Vor der Fahrt zum Autoankauf sollten online Informationen zu den Preisen eingeholt werden. Wer zwei oder drei kostenlose Autobewertungen durchführt und zusätzlich nach vergleichbaren Fahrzeugen bei Autoscout24 oder mobile.de sucht, kann den groben Wert des Wagens relativ gut einschätzen – und beim Kaufangebot entscheiden, ob die Summe gerechtfertigt ist oder womöglich im Nachgang wehtut.

Übrigens: Das Einholen von Informationen über den Online-Autoankauf ist ebenfalls eine gute Idee. Im Netz finden sich dazu viele unabhängige Meinungen, auf deren Grundlage man den Besuch beim Anbieter planen kann.