Kombi – eine Fahrzeugart erklärt

Das Wort Kombi bezieht sich auf eine Karosserieform bestimmter Personenkraftwagen. Dabei handelt es sich im eigentlichen Sinne um eine Abkürzung für “Kombinationskraftwagen”. Im Prinzip sollen Kombis nämlich die Kombination aus Pkw und Transportern darstellen. Damit sind sie sowohl für den Personen- als auch für den Lasttransport geeignet. Im eigentlichen Sinne meint ein Kombi auch Fahrzeuge wie Kleinbusse, Vans, SUVs oder Hochdachkombis. Heutzutage hat sich der Begriff jedoch weitestgehend für Autos durchgesetzt, die über ein verlängertes Dach und ein annähernd senkrechtes Heck verfügen. Amtlich wird die Bauart, die sich durch eine weitere (D-)Säule auszeichnet, als Kombilimousine bezeichnet.

Anwendungsgebiete des Kombis

Der Kombi dient vornehmlich dem Transport von Personen. In der Regel verfügt er, wie die meisten Limousinen, über fünf Sitzplätze. Im direkten Vergleich bietet er jedoch deutlich mehr Stauraum, da Limousinen durch das abfallende Heck im Gesamtvolumen eingeschränkt sind. Insofern lässt sich der Kombi als praktische Alternative zum normalen Schrägheck bezeichnen – vor allem größere Familien profitieren von dem Raumangebot und den Transportmöglichkeiten.

Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass der Kombi an sich ein Langweiler sein muss. Hersteller wie BMW, Audi oder Ford legen großen Wert darauf, auch dem Kombi eine sportliche Seite zu spendieren. Somit wirken die vormals etwas klotzig geratenen Bauformen heutzutage sehr sportlich und können auch in puncto Motorisierung überzeugen – das entsprechende Kleingeld vorausgesetzt. Der Kombi ist also nicht nur eine Kombination aus Transporter und Personenkraftwagen. Er lässt ebenso Sportlichkeit und Design mit einfließen.

Übrigens: Der Kombi ist bereits seit einigen Jahrzehnten im Einsatz. Früher wurde er vornehmlich von Handwerkern genutzt, da diese Berufsklassen viel Platz für Werkzeug und Material benötigen. Heutzutage wird diese Anwendung zwar auch noch praktiziert. Ein Großteil der Kombis wird jedoch oftmals von Familien erworben, die weder auf Platz noch auf Komfort verzichten möchten.

Bauform Kombi und der Wert des Fahrzeugs

Es ist in der Regel so, dass die Bauform Kombi etwas mehr kostet. Das liegt zum einen an der großen Heckklappe, die verbaut werden muss. Zum anderen weisen Kombis aber auch weitere Fenster auf, deren Preis an den Kunden weitergegeben wird. Auch in den Gebrauchtwagen-Segmenten weisen Kombis höhere Preise im Vergleich zu Limousinen auf.