Auto online verkaufen - passende Anbieter auf bewertomat.de

Direkt oder über Autobörsen

Ganz einfach das Auto online verkaufen

Jetzt den passenden Weg finden, das Auto online verkaufen zu können. Machen Sie das Beste aus dem Verkauf, vergleichen Sie die einzelnen Möglichkeiten und Anbieter und erreichen Sie komfortabel den maximalen Preis für Ihr Kraftfahrzeug.

 

Mehr Informationen

Tipps & Tricks zum Autoverkauf im Internet

Entdecken Sie jetzt, welche Möglichkeiten es gibt, das Auto online zu verkaufen. Sammeln Sie hilfreiche Informationen und optimieren Sie den Verkaufsprozess.

 

Mehr Informationen

Möglichkeiten für den Online-Verkauf Ihres Autos

In den Zeiten des Internets bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, das Auto online zu verkaufen. Nachfolgend erhalten Sie einen Einblick, welche neuen und klassischen Wege sich eröffnen und welche Vor- und Nachteile diese bieten können. Entscheiden Sie ganz einfach selbst, wo Sie Ihr Auto verkaufen. Die Unterschiede liegen vor allem im zu erwartenden Verkaufspreis sowie im Komfort.

Auto online an Auto-Ankäufer verkaufen

In den vergangenen Jahren sind immer mehr Unternehmen entstanden, die Autos im ersten Schritt bewerten und Ihnen im Anschluss anbieten, das Auto direkt anzukaufen. Der Vorteil dieses Prinzips ist ganz klar die schnelle Abwicklung. Das zu verkaufende Fahrzeug wird zu einem Standort des Anbieters gebracht und begutachtet. Etwaige Schäden oder nicht durch die Fahrzeugbewertung einberechnete Faktoren werden ergänzt; im Anschluss kann das Auto direkt und ohne Umwege verkauft werden, sofern sich dabei keine Probleme ergeben.

Nachteilig sind oftmals die Preise. Denn die bei der Wertermittlung ausgegebenen Angebote werden, glaubt man den Erfahrungsberichten im Netz, nur selten eingehalten. Das ist insofern nicht verwunderlich, als dass viele Fahrzeuge nun einmal Schäden aufweisen und nicht für den ideellen Preis angekauft werden können. Auch muss bedacht werden, dass Händler gewinnorientiert arbeiten (müssen) und nicht den Maximalpreis zahlen können.

Auto selbst auf Internet-Börsen inserieren

Wer genügend Geduld und Zeit hat, kann sein Auto online verkaufen, indem er es selbst auf den bekannten Plattformen inseriert. Der Erfolg hängt natürlich zum einen vom Kraftfahrzeug ab. Zum anderen ist entscheidend, wie dieses präsentiert wird und wie gut das eigene Verhandlungsgeschick ist. 

Der Autoverkauf in Eigeninitiative hat den Vorteil, dass die Preise oftmals besser sind, als wenn das Auto an einen Händler verkauft wird (Ausnahme kann die Inzahlungnahme sein). Als nachteilig erweist sich jedoch die Tatsache, dass der Verkauf komplett in Eigenregie verwaltet werden muss. Das heißt: Anrufe, Termine, Probefahrten sowie die Vertragsgestaltung müssen geplant und durchgeführt werden. Außerdem muss man sich darauf verlassen können, dass der Käufer das Fahrzeug rechtzeitig abmeldet und keinen Ärger macht. Das Verkaufen des Autos auf Online-Börsen ist damit ein Projekt, das viel Zeit beanspruchen kann, sich jedoch in finanzieller Hinsicht oftmals lohnt.

Auto online an Händler vermitteln lassen

Einige Unternehmen bieten einen Kompromiss, bei dem das Auto online an Händler verkauft wird. Es wird vorab gründlich bewertet und dann einem ausgewählten Kreis angeboten. Die involvierten Händler können Gebote abgeben, das soll den bestmöglichen Verkaufspreis garantieren und ist für den Verkäufer in der Regel kostenlos. Diese Art des Online-Autoverkaufs ist unkompliziert und kann gute Preise bieten. Das ist jedoch vom Anbieter selbst sowie dem Fahrzeug und dessen Attraktivität abhängig.

 

Tipps & Tricks

Darauf sollten Sie beim Auto verkaufen achten

Wer unvorbereitet in den Autoverkauf startet, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht das beste Angebot erhalten. Deshalb gehört die gründliche Vorbereitung zum A und O des Verkaufs. Im ersten Schritt sollte eine Fahrzeugbewertung durchgeführt werden, um einen ungefähren Richtwert für die anstehende Veräußerung zu erhalten. Der ermittelte Preis kann untermauert werden, indem das zu verkaufende Auto auf den Marktplätzen gesucht wird. Liegen die Fahrzeugpreise tendenziell höher, können bei gleichen Eigenschaften ruhig auch etwas höhere Preise angesetzt werden. Ist das Gegenteil der Fall, müsste der Autowert nach unten korrigiert werden. Nicht zu vergessen ist dabei die Tatsache, dass es auch in Bezug auf die Region zu teilweise großen Unterschieden kommen kann.

Mehrere Angebote einholen

Es kann nicht schaden, mehrere Angebote einzuholen. Das lohnt in jedem Falle, da beim Online-Verkauf des Autos nicht immer die bestmöglichen Preise gezahlt werden. Wer mehrere Angebote auf dem Tisch hat, hat einen höheren Verhandlungsspielraum und kann den Gewinn aus dem Verkauf maximieren. Zu empfehlen ist dabei, möglichst verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Geschäftspraktiken zu konsultieren. Beispielsweise die Direkt-Ankäufer sowie die Vermittler, bei denen die Händler auf Autos bieten. Inserate sind hier in der Regel kostenfrei und unverbindlich - die AGB sollten dennoch stets gründlich gelesen werden.

Es besteht fast immer Verhandlungsspielraum

Auch beim Auto online verkaufen gibt es nahezu immer Verhandlungsspielräume. Wer sich zu schnell auf den Verkauf seines Kfz einlässt, dem entgeht womöglich viel Geld. Denn Autohändler oder -ankäufer werden mitnichten sofort den Maximalpreis nennen, den sie zu zahlen bereit wären. Wer hier ein wenig Verhandlungsgeschick (oder oben genannte andere Angebote) auf den Tisch legt, kann oftmals ein paar Hundert Euro mehr herausholen. Sind die Händler damit nicht einverstanden, kann das Auto entweder woanders oder zu einem niedrigeren Preis verkauft werden. Damit sind alle Möglichkeiten gegeben, das Beste aus dem Autoverkauf zu machen.

Höhere Anstrengungen führen meist zu mehr Geld

Je höher der Einsatz, desto größer ist oftmals auch der zu erzielende Preis. Ankäufer werden oftmals nur sogenannte Ankaufspreise bieten, weil das Auto wiederverkauft werden soll. Privatpersonen sind hingegen gewillt, einen höheren Preis zu zahlen. Wer nun alleine das Auto online an Privatpersonen verkaufen möchte, kann also mehr für seinen Pkw erzielen. Der Aufwand mag jedoch auch ansteigen, da E-Mails oder Anrufe beantwortet werden müssen. Im Nachgang müssen Besichtigungen und Probefahrten erfolgen - außerdem bedarf es beim nahezu vollendeten Kaufabschluss eines ordentlichen Verhandlungsgeschicks, um wirklich das Maximum erlangen zu können.

 

Von Inzahlungnahme profitieren

Der klassische Weg: Autokauf und -verkauf kombinieren

Soll ein neues Auto erworben werden, müssen Autokauf und Autoverkauf nicht immer strikt voneinander getrennt werden. Eine klassische und durchaus lukrative Methode ist die Inzahlungnahme. Dabei kann man das Auto zwar nicht online verkaufen; das Loswerden des alten Kraftfahrzeugs sowie der anschließende Neuerwerb lassen sich jedoch ideal kombinieren. Der Gebrauchtwagen geht an den Händler und das neue Auto erhält direkt eine Anzahlung. 

Für das zu verkaufende Auto gibt's dann meist mehr Geld. Das liegt daran, dass der Händler gleich zwei Mal verdienen kann. Zum einen mit dem Wiederverkauf des angekauften Fahrzeugs. Zum anderen natürlich durch den Verkauf eines neuen Pkws an den Verkäufer. Außerdem bieten Autohäuser immer mal wieder Aktionen an, bei denen die Inzahlungnahmen sehr üppig ausfallen oder durch andere Deals attraktiv gestaltet werden. Diese Möglichkeit sollte daher nie außer Acht gelassen werden. 

 

Ein Blick auf die Wertverluste

Wann man ein Auto online verkaufen sollte

Der Autoverkauf macht an einigen Punkten besonders viel Sinn: Und zwar dann, wenn der eigene Wagen kurz davor ist, viel Wert zu verlieren. Tatsächlich gibt es magische Grenzen, an denen Pkws besonders attraktiv sind - ein hoher Preis kann aufgerufen werden. Werden diese Grenzen (meist Laufleistung und Alter) überschritten, sinkt der Gebrauchtwagenpreis rapide ab. 

Deshalb lohnt der genaue Blick auf die Autobewertung respektive auf die Fahrzeugwerte des eigenen Autos bei verschiedenen Laufleistungen. So erleben Autos beispielsweise bei den ersten 10.000 Kilometern oder im ersten Jahr einen großen Wertverlust. Diese Grenzen sind jedoch kaum auf normale Gebrauchtwagen anwendbar. Interessanter wird es bei der Überschreitung von Laufleistungen wie 30.000 oder 50.000 Kilometern. Hier kann es im Prinzip durch das Überschreiten weniger Kilometer zu einem hohen Wertverfall kommen. Wer dieses Wissen nutzt, kann sein Auto optimal verkaufen. Im Umkehrschluss lassen sich Autos damit auch günstiger einkaufen.

 

Papiere, Aufbereitung und mehr 

Das Auto für den Verkauf vorbereiten

Um das Kfz optimal verkaufen zu können, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zum anderen ist es wichtig, dass alle nötigen Papiere beisammen sind. Neben den Zulassungsbescheinigungen zählt hier vor allem das Service-Heft. Dort ist vermerkt, wann das Auto beim Service (Ölwechsel etc.) und ob alle Termine pünktlich eingehalten wurden. Wer hier etwas verpasst hat, muss mit negativen Auswirkungen auf den Autowert rechnen. Weiterhin kann es vorteilhaft sein, etwaige Rechnungen von Reparaturen etc. aufzubewahren. Der Wert von Ersatzteilen oder Zubehör kann den Preis steigern.

In nahezu allen Fällen lohnt für das Auto verkaufen außerdem die Auto-Aufbereitung. Dabei wird das Fahrzeug sowohl von Innen als auch von Außen gesäubert und gepflegt. Ein anschließendes Polieren und Versiegeln des Lacks macht bei Präsentationen oder auf Fotos einen besonderen Eindruck. Von einer ausgiebigen Wäsche des Motorraums sollte hingegen oftmals abgesehen werden, da dies auch verdächtig machen kann. Außerdem sind derartige Wäschen nur in speziellen Wasch-Boxen erlaubt, da ansonsten Öl ins Grundwasser gelangen kann. Auch gewöhnliche Autowäschen sollten aufgrund der Umweltverschmutzung nur an sachgerechten Orten durchgeführt werden.

Kein Detail außer Acht lassen

 Wer sein Auto selbst online verkaufen möchte, sollte jedes Detail angeben. Das ist fair und erlaubt es potenziellen Käufern, sich ein genaues Bild vom Auto machen zu können. Zu diesen Details zählen sich zum einen natürlich positive Dinge wie Zubehör oder die besondere Pflege. Aber auch eher negative Punkte wie die Unfallhistorie sollten ehrlich angegeben werden. Spielt man von Anfang an mit offenen Karten, senkt das auch den Verhandlungsspielraum.